Erfolgreicher Wettkampfstart am Chläggi-Cup

Am Samstag, 13. Mai fand der 32. Chläggi-Cup in Wilchingen statt. Es war typisches Chläggi-Cup-Wetter und wir erlebten alle vier Jahreszeiten an einem Tag. Der Tag brachte viele vereinsinterne, aber auch wettkampfbedingte Neuerungen mit sich. So gab es zum ersten Mal zwei Gymnastik Bühnen an verschiedenen Standorten und die Geräteturner:innen zeigten ihr Können in der neuen Turnhalle. Die Ausbeute kann sich sehen lassen: Drei Wanderpokale brachte die Gymnastik-Gruppe aus dem letzten Jahr zurück nach Wilchingen und gleich vier darf sie schlussendlich nach Hause nehmen. Dazu kamen drei Siege im Einzel und bei den Paaren sowie zwei zweite Ränge.

Einzel und Paare

Zu sehr früher Stunde fuhren die Einzelturnerinnen und Paare nach Wilchingen und zeigten ihre Vorführungen. Viele der Turnerinnen waren besonders nervös, da es ihr erster Wettkampf überhaupt war. In der Kategorie Jugend Einzel gingen gleich zwei neue Turnerinnen für die Gymnastik-Gruppe an den Start. Tanja Trivkovic klassierte sich mit der Note 8.80 auf dem dritten Rang und Maleah Brülisauer feierte mit der Note 9.40 einen Premierensieg. In der Kategorie Paare Jugend ohne Handgeräte freuten sich Ela Altintas und Ksenjia Tatic bei ihrem ersten Wettkampf über die gute Note 9.43 und den zweiten Platz hinter der vereinsinternen Konkurrenz von Noemi Gassmann und Rosa Lina Gut (9.88). Wir gratulieren den Turnerinnen zu ihrer Wettkampfpremiere sowie den guten Resultaten und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg und Freude am Tanzen! Nebst den Rookies waren auch viele, erfahrene Turnerinnen am Start. Aurora Tobler startete in der Kategorie Aktive ohne Handgeräte und erreichte mit der Note 9.36 den vierten Platz. In der Kategorie Paare Aktive ohne Handgeräte nahmen gleich vier Paare der Gymnastik-Gruppe teil. Milla Rukavina und Lea Seebacher starteten zum ersten Mal in der Kategorie Aktive und klassierten sich mit der Note 9.23 auf dem achten Platz. Lia Bingesser und Carolin Funke erturnten die gute Note 9.67. Die Noten lagen auf den Rängen 3-6 nur wenige Hundertstel auseinander. Lia und Carolin erzielten den sechsten Schlussrang. Mit der ebenfalls guten Note 9.69 holten die Geschwister Elin und Nina Eisenhut den vierten Rang. In einem starken Teilnehmerfeld reichte es für die Geschwister Yaël und Anina Lagler mit der Note 9.72 für den zweiten Rang. Die Schwestern zeigten in diesem Jahr zudem eine Kür mit dem Handgerät Keule und freuten sich auch in dieser Kategorie über den zweiten Schlussrang (9.45). Wir gratulieren allen Paaren zu diesen super Resultaten!
Noemi Gassmann und Rosa Lina Gut gingen als amtierende Schweizer Meisterinnen in den Wettkampf. Nicht nur in der Kategorie Paare Jugend ohne Handgeräte (9.88, siehe oben), sondern auch mit ihrer neuen Kür mit Keulen holten sie sich mit der super Note 9.66 den Sieg. Herzliche Gratulation zu diesem grossartigen Saisonauftakt.

Vereinswettkampf

Nach der Rangverkündigung der Einzel- und Paarturnerinnen startete der Vereinswettkampf.

Jugend 1

Das Jugend 1 startete mit einer neuen Kür mit Handgeräten. Trotz grosser Nervosität zeigten die Turnerinnen unter der Leitung von Lea König und Sandrine Gerber zwei gute Durchgänge und erzielten mit dem Notentotal von 18.33 den ersten Rang.

Getu 1

Das Getu 1 startet in dieser Saison am Gerät Schulstufenbarren (SSB). Die Turnerinnen und Leiterinnen (Mara Thalmann & Jennifer Martin) dürfen sich über einen gelungen Saisonstart freuen. Sie zeigten zwei gute Durchgänge und klassierten sich am Schluss mit dem Notentotal 18.04 auf dem guten fünften Rang im grossen Teilnehmerfeld.

Aktiv 2

Das Aktiv 2 unter der Leitung von Claudia Bitzer startet in diesem Jahr mit einer neuen Kür mit Handgeräten. Die Turnerinnen überzeugten bereits im ersten Durchgang (9.65), konnten sich im zweiten Durchgang (9.83) aber nochmals deutlich steigern. Das Aktiv 2 siegte in der Kategorie mit Handgeräte S – leider konkurrenzlos – und durfte den Wanderpokal entgegennehmen.

Aktiv 1

Für das Aktiv 1 war es der erste Wettkampf unter der neuen Leitung von Lena Gremlich, Vivian Tiefenthaler und Michelle Thür. Die Turnerinnen starteten in der Kategorie mit Handgeräten mit der bestehenden Kür mit unkonventionellem Handgerät. Nach einem soliden ersten Durchgang (9.74) konnte sich auch das Aktiv 1 in der zweiten Runde deutlich steigern und erturnte sich die sensationelle Note 9.91 und somit den Sieg in der Kategorie Aktive mit Handgeräte M. Die neue Kür ohne Handgeräte kam beim Publikum und den Wertungsrichtern sehr gut an. Nach einem sehr guten ersten Durchgang (9.85) erzielte das Aktiv 1 in der zweiten Runde die wahnsinns Note 9.98 und gewann auch in der Kategorie Aktive ohne Handgeräte M.

 

Die Gymnastik-Gruppe gratuliert allen Turnerinne sowie Leiterinnen zu diesem herausragenden Saisonstart! Wir freuen uns auf die bevorstehenden Wettkämpfe.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 8?